KERESÉS
Főoldal Versenyek Külföldi kapcsolatok Szakmai gyakorlatok Szülőknek Webmail E-napló
Főoldal
Szakmák Éjszakája 2017
Nyári tábor
Szalagavató 2017
Facebook
Hansági napok
Hírek
Iskolánkról
Képzések
Fenntartónkról
Diákjaink
Szakmai gyakorlat
MNGSZ Hansági Szekció
Szolgáltatásaink
Elismeréseink
Rólunk írták
Minőségbiztosítás
Partnerek
UNESCO
Külföldi kapcsolataink
Projektjeink
Receptbank
Multimédia
Fenntarthatóság
Linkek özöne
Fórum
Kapcsolat
Galéria
Letöltés
Filmek
Information
Informationsheft
Kajacsata

Ferenc Hansági Berufsschule und Fachmittelschule für Gastronomie und Tourismus

 

Kennzeichen der Schule vom Bildungsministerium: 029796

Träger: Bildungsstiftung Ferenc Hansági

Ferenc Hansági Berufsschule und Fachmittelschule für Gastronomie und Tourismus Geschichte der Schule:

Unsere Institution funktioniert als Stiftungsschule. Die Bildungsstiftung Ferenc Hansági wurde im Jahre 1991 von berühmten Szegediner Unternehmern aus der Gastronomiebranche gegründet. Sie hatten vor, die Bildung von gastronomischen Berufen in der Region Süd-Ungarn/Tiefebene zu entwickeln und zu modernisieren. Unter ihren Plänen stand auch die Pflege und Wiederentdeckung der gastronomischen Traditionen in der Region. Unsere Schule arbeitet auch bis zum heutigen Tag in diesem Geiste.

Neben der Berufsschul- und Fachmittelschulausbildung können hier Schüler, die ihre bisherige Schule (acht Klassen oder Berufsschule) nicht gemeistert haben, an einem Unterricht für Berufsvorbereitung teilnehmen.

 

Unsere Zielsetzung:

Unser wichtigstes Ziel ist, eine Schule der Schüler zu sein. Wir streben eine Atmospäre zu gestalten an, wo sich der Schüler wohl fühlt, seine Vorstellungen realisieren kann und Möglichkeiten sieht, seine Begabung vielseitig zu entfalten.

Wir beabsichtigen Fachleute zu bilden, die über ein konkurrenzfähiges, gut mobilisierbares Wissen verfügen und daneben kreative Persönlichkeiten sind, die ihren Beruf mögen und sich darin auch mit Europa-Maßstab bewähren.

Wir wünschen uns, dass unsere Auszubildende hier Werte finden, die ihnen im Leben als sichere Stützen dienen.

 

Unsere Entwicklungen:

In unserer Institution wird eine ständige Entwicklung verwirklicht, damit wir unsere Ziele auf höherem Niveau erreichen und die Bedingungen weiterhin verbessern können. Hier sollen die Bearbeitung verschiedener Lerneinheiten im Modulsystem in integrierter Form, die Einführung von projektähnlichem Unterricht in der Berufsschule und die Entwicklung der allgemeinen und beruflichen Grundkenntnisse betont werden. Wir arbeiten an der individuellen Enwicklung jeder Schüler mit Hilfe der Eltern, Klassenlehrer und Fachlehrer, um die Zahl der Schulverlasser wegen Erfolglosigkeit zu vermindern. Wir legen auf die regelmäßige Weiterbildung unserer Pedagogen einen großen Wert.

Mit der Verwirklichung all dieser Bedingungen sehen wir gesichert, dass unsere Schüler mit soliden, marktfähigen Kenntnissen in die Arbeitswelt treten.

 

Die von uns gesicherten Bedingungen:

Die gut ausgerüsteten modernen Lehrwerkstätten bieten die Möglichkeit für Kenntniserwerb und Üben von Fachkenntnissen auf hohem Niveau.

Die jahrzehnte lange Praxis der Berufsausbilder und die niveauvollsten Praktikumsstellen sichern den Auszubildenden das solide Kennenlernen des gewählten Berufes.

Die Schule sichert für die Schüler die Praktikumsstellen.


Bildungsformen in unserer Schule

Fachmittelschule

Fachgruppe Gastgewerbe-Fremdenverkehr

Vorteile der Bildung:

        Die Schüler können neben der Reifeprüfung auch Fachkenntnisse erwerben

        Auf Auslandspraktika können sie die Gastronomie anderer Länder kennen lernen und ihre Sprachkenntnisse erweitern

        Sie können am Unterricht im Modulsystem in integrierter Form teilnehmen

        Sie können mit der Anfertigung und Verwendung von Multimedien-Lernstoffen bekannt gemacht werden

        Nach Schulabschluss besteht die Möglichkeit, sich an alle Hochschulen oder Universitäten zu melden

        Im Besitz von Vorkenntnissen können sie sich Berufe in Branche Gastwirtschaft aneignen

Berufsausbildung

Berufsorientierende Bildung 2 Jahre

Vorteile der Bildung:

        Unsere Schüler haben die Möglichkeit, nach Erwerb von einem Beruf noch weitere Berufe im Gastgewerbe zu erlernen

        Sie können im Falle von guten Schulergebnissen in der Fachmittelschule weiterlernen

        Nach den zwei bildungsorientierenden Jahren können sie unter den Berufen Koch, Kellner oder Konditor wählen

        Hier können sie den praktischen Unterricht der angebotenen Berufe kennen lernen

 Berufsausbildung 3 Jahre

Die angebotenen Berufe:     Koch

                                               Konditor

                                               Kellner

                                               Gastwirt (nach dem Abitur)

Vorteile der Bildung:

        Unsere Schüler erhalten eine theoretische und eine praktische Ausbildung auf hohem Niveau (Anwendung von Projektmethode)

        Ihnen stehen gut ausgerüstete, zeitgemäße Werkstätten zur Verfügung

        Im Falle genügend Interessierter können sie parallel auch weitere Berufe im Bereich Gastronomie erwerben

        Nach dem Facharbeiterbrief können sie hier Abitur machen

        Sie können auch leichter im Ausland Arbeit nehmen

        Ihre Kenntnisse können sie in anerkannten Szegediner gewerblichen Geschäften auf hohem Niveau bekommen

        Der hier erworbene Beruf sichert ihnen ein gutes Einkommen  

Vorbereitender Jahrgang zur Berufsausbildung:

Die Bedingungen der Bildung:

        Der Schüler ist über 15 Jahre alt

        Er hat die achtklassige Schule nicht beendet

        Er hat nach der achten Klasse keine andere Bildungsform gewählt

        Er hat die neunte Klasse nicht beendet


Internationale KontakteInternationale Kontakte:

Seitdem wir uns der Europäischen Union angeschlossen haben, öffnen sich immer mehr Möglichkeiten zum Erfahrungssammeln und zur Erweiterung der Fremdsprachenkenntnisse. Die Schule hat mit mehreren ausländischen Institutionen enge Kontakte. Sie bemüht sich, durch Anträge an die Union Unterstützung zum Auslandspraktikum für immer mehr Jugendlichen zu gewinnen. Der ausländische Erfahrungsaustausch ist eine Ergänzung der Berufsausbildung der Auszubildenden. Aus den begeisterten Berichten der Begünstigten geht hervor, dass sich die meisten Jugendlichen während der Arbeit im Ausland viel entwickelt haben, selbstständiger geworden sind, sich ihre Fähigkeit zur Problemlösung vergrößert hat, ihre Sprachkenntnisse viel besser geworden sind und sich ihr Fachwortschatz entwickelt hat. So haben sie später auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen.

Ab 2000 wurde als Ergebnis einer immer ernster gewordenen Bewerbungsarbeit die Organisation von Auslandspraktika und Lehreraustausch zur Tradition. Wir haben als erstes mit einer Berufsschule in München, dann in Thüringen und Sachsen Kontakt aufgenommen.

Die Schüler sind offener, ihre Sprachkenntnisse besser geworden. Die Jugendlichen haben neue Berufserfahrungen gesammelt.

Durch einen Lehreraustausch und einer erfolgreichen Zusammenarbeit wurde ein Multimedienlehrstoff hergestellt.

Als Ergebnis eines Fremdsprachenprojektes erhielt die Schule den internationalen Niveaupreis.

Nach den deutschsprachigen Projekten haben wir auch mit mehreren italienischen Schulen Kontakt aufgenommen. Unsere Schüler konnten an einem sechs- und an einem 12 wöchigen Praktikum in dem malerisch schönen Scheggio, Serramazzoni und Senigallia teilnehmen.

Der Antrag „Vor der Prüfung in der UNION” hat die meisten Schüler bewegt. Insgesamt 48 Auszubildenden im Beruf Konditor, Koch und Kellner haben einen Monat lang in vier Ländern mit der Organisation von acht Bildungsinstituten Auslandspraktikum machen können. Unsere englischen, finnischen, deutschen und italienischen Partner haben den Schülern zu ihrer beruflichen und sprachlichen Entwicklung ausgezeichnete Bedingungen gesichert.

Die Fach- und Sprachkenntnisse unserer Schüler, die in England, Finnland und in Deutschland Praktikum gemacht haben, haben sich bedeutend entwickelt. Viele dieser Schüler haben vor, nach dem Abschluss der Schule ihr Können und Wissen auch im Ausland zu erproben.

 

Lernen mit Spaß ─ spielerische Erziehung?

Neben der theoretischen und praktischen Bildung möchten wir unseren Schülern auch zahlreiche Möglichkeiten zur Entwicklung ihres Talents in spielerischer Form bieten. So wurde zum Beispiel die komplexe Bearbeitung einiger Lehrstoffteile im Rahmen der Integration der Unterrichtsfächer in unserer Schule populär.

Während der Erstellung einer Multimedien-CD können unsere Schüler von den Geheimnissen der Weinherstellung bzw. des digitalen Fotografierens bis zu der Forschungsarbeit in dem Archiv auf vielen interessanten Gebieten ihr Wissen erproben. Sie können auf den berühmten Weingegenden unserer Heimat Ausflüge machen, sich mit den ältesten Gaststätten und den berühmtesten Fachleuten unserer Region bekanntmachen.

Auch auf anderen Aktivitätsgebieten möchten wir unseren Schülern zur Selbstverwirklichung Möglichkeiten bieten. Seit Jahren kann man in der Arbeit der Schulzeitung tätig sein, darüber hinaus kann man seine Fähigkeiten bei der Schauspielergruppe oder im Bereich der Computergraphik multiplizieren. Wir möchten auch das Mitwirken in einer Volkstanzgruppe, einem Handwerkerzirkel beziehungsweise einer Standardtanzgruppe anbieten.

Unsere Schule ist ein akkreditiertes ECDL Prüfungszentrum, so können unsere Schüler die international anerkannte Computerqualifikation an Ort und Stelle bekommen.

Für die Sportfreunde steht der Fitnessraum der Schule zur Verfügung und sie können unter zahlreichen Sportprogrammen wählen.

Seit Jahren veranstalten wir traditionelle Fachtage, in deren Rahmen Fachexperten aus fast allen Gebieten des Wirtschaftslebens Vorträge über ihre Arbeitserfahrungen halten.

Unsere Schüler können sich selber durch Organisation von feierlichen Festessen, mit Teilnahme an Auslandspraktika und an niveauvollen Fachwettbewerben Routine holen.

   

Preise und Auszeichnungen der Schule:

 

        Ausbildungsauszeichnung Stufe Bronze in der Kategorie „Der Partner im Zentrum”

        Qualitätspreis der Region Süd-Ungarn/ Tiefebene

        Europäischer Qualitätspreis

        Ausgezeichnete Schule des Jahres 2005

verliehen vom Ungarischen Nationalen Gastronomieverein

        Mobilitäts-Niveaupreis 2005

        Zertifikat Anerkennung der //ASA-SHIBA Stiftung

Ferenc Hansági Berufsschule und Fachmittelschule für Gastronomie und Tourismus

Address:
Kenyérgyári street 8.
H-6725 Szeged

Tel.: 0036-62-547-240/ 547-241

E-mail: titkarsag@hansagi.sulinet.hu

 

Hírek



Új képzések:

Továbbtanulás általános iskolásoknak


Törzsasztal


Spóroljon szálloda,
hotel foglalásán,

www.szallodaszoba.hu



A portál a Hansági Ferenc Szakképző Iskola (Szeged) hivatalos weblapja.

6725 Szeged, Kenyérgyári út 8. Tel.: 62/547-240 e-mail: titkarsag@hansagi.sulinet.hu